in Deutsch anzeigen
Tuesday, September 17 2019 since 1997 Winter Semester 2019/2020

Archive

Populism and Politics

“Populism” is a political phenomenon, closely connected with the history of democracy. Presently in official policy and partly in political philosophy it has become a fighting term to qualify so called “populists” as illegitimate profiteers of public anger and politically bungling moralists and opportunists. However, in times of permanent crisis, growing social inequality, and confusing global conflicts in Europe and other parts of the world, in Latin America in particular, populism succeeds politically, confronting established parties and government actions with demands, essential to our understanding of democracy. The term “populism”, common in the Anglosaxon world, where it originated, still has a positive meaning there, in the sense of communitarian self-organization in opposition to private profit and the privileges of the political class. Emerging mass democracy faces the dilemma that the people can execute their sovereignty in acts of periodical voting only, thus delegating every day politics to their representatives. Rulers and ruled find themselves bound in an ambivalent relationship. The “political” in its original meaning of a personal experience and a collective imagination – the “participation of the nonparticipants” which Jacques Rancière has referred to – can never be monopolized completely by official politics. Though different, populist movements have in common that they raise issues of participation as well as those of dissociation and dissent often neglected by political professionals.  Lacking a mandate, populists are powerful in their rhetoric, absorbing resentment and animosity, emerging at the fringes of civil society, and also at its heart. 

 

This program of the Mosse-Lectures will deal with the fractures of democracy, the uneasy relationship of democracy and demagogy, of populism and extremism. A cultural critique of populism should guide us to the political experience of a democracy popular with its citizens.

Program

Slavoj Žižek (Ljubljana) mit Joseph Vogl (HU) »Rage, Rebellion, New Power« Thursday, October 27, 2016, 07:15 pm, Unter den Linden 6, Senatssaal

Fotos

  • überfülltes Audimax der HU bei der Mosse-Lecture mit Slavoj Žižek     © Torsten Flüh
  • Joseph Vogl bei der Einführung     © Torsten Flüh
  • das Publikum lauscht Joseph Vogls Einführung; im Publikum: Slavoj Žižek     © Torsten Flüh
  • Slavoj Žižek auf dem Weg zur Bühne     © Torsten Flüh
  • Slavoj Žižek bei seinem Vortrag     © Torsten Flüh
  • Slavoj Žižek bei seinen Ausführungen     © Torsten Flüh
  • Slavoj Žižek     © Torsten Flüh
  • Slavoj Žižek und Joseph Vogl diskutieren     © Torsten Flüh
  • Slavoj Žižek und Joseph Vogl auf der Bühne     © Torsten Flüh
  • Fragen aus dem Publikum     © Torsten Flüh
  • Beifall für Slavoj Žižek      © Torsten Flüh
  • Nachgespräch auf der Bühne     © Torsten Flüh

Jan-Werner Müller (Princeton) mit Jens Bisky (SZ) »Populismus. Gefahr für die Demokratie« Thursday, November 03, 2016, 07:15 pm, Unter den Linden 6, Senatssaal

Fotos

  • Jens Bisky bei seiner Einführung     © Niels Leiser
  • Jan-Werner Müller spricht über "Populismus. Gefahr für die Demokratie"     © Niels Leiser
  • Jan-Werner Müller von der Princeton University bei seiner Mosse-Lecture     © Niels Leiser
  • Mosse-Lecture mit Jens Bisky und Jan-Werner Müller      © Niels Leiser
  • Jens Bisky und Jan-Werner Müller diskutieren     © Niels Leiser
  • Jens Bisky (Süddeutsche Zeitung) und Jan Werner Müller (Princeton University)     © Niels Leiser
  • Fragen aus dem Publikum     © Niels Leiser
  • Jan-Werner Müller argumentiert     © Niels Leiser
  • Fragen aus dem Publikum     © Niels Leiser
  • Diskussionsbeitrag von Ethel Matala de Mazza      © Niels Leiser
  • Diskussion mit dem Publikum     © Niels Leiser
  • Jan-Werner Müller und Jens Bisky vor den Humboldt-Brüdern     © Niels Leiser

Eva Illouz (Jerusalem) mit Christina von Braun (HU) »What are the emotions of fundamentalism?« Thursday, November 24, 2016, 07:15 pm, Unter den Linden 6, Auditorium maximum

Fotos

  • Klaus Scherpe bei der Begrüßung der Gäste     © Niels Leiser
  • Klaus Scherpe, Eva Illouz und Christina von Braun auf der Bühne 
des Audimax der HU
     © Niels Leiser
  • Eva Illouz bei ihrer Mosse-Lecture     © Niels Leiser
  • Eva Illouz und Christina von Braun vor ihrem Publikum     © Niels Leiser
  • Eva Illouz trägt vor     © Niels Leiser
  • Nachfrage von Micha Brumlik     © Niels Leiser

Yannis Stavrakakis (Thessaloniki) mit Ethel Matala de Mazza (HU) »The populist scandal. Post-Democratic challenges« Thursday, December 08, 2016, 07:15 pm, Unter den Linden 6, Senatssaal

Fotos

  • Ethel Matala de Mazza bei ihrer Einführung zum Thema "Populismus"     © Niels Leiser
  • Yannis Stavrakakis vor seinem Publikum     © Niels Leiser
  •  Mosse-Lecture mit Yannis Stavrakakis zum Thema "The Populist Scandal"     © Niels Leiser
  • Yannis Stavrakakis bei seiner Mosse-Lecture im Senatssaal der HU     © Niels Leiser
  • Yannis Stavrakakis     © Niels Leiser
  • Ethel Matala de Mazza und Yannis Stavrakakis diskutieren     © Niels Leiser
  • Joseph Vogl fragt nach     © Niels Leiser
  • Fragen an Yannis Stavrakakis     © Niels Leiser
  • eine Diskussionsteilnehmerin     © Niels Leiser
  • Ethel Matala de Mazza und Yannis Stavrakakis auf dem Podium     © Niels Leiser
  • Yannis Stavrakakis mit Wilhelm und Alexander von Humboldt     © Niels Leiser
  • Ethel Matala de Mazza und Yannis Stavrakakis vor den Humboldt-Brüdern
     © Niels Leiser

Kathrin Passig (Berlin) mit Lothar Müller (SZ) »Selbstgemachte Staaten: Politisches Handeln in Onlinecommunities« Thursday, January 12, 2017, 07:15 pm, Unter den Linden 6, Senatssaal

Politik findet nicht nur da statt, wo Menschen in Anzug und Krawatte in Parlamenten oder auf Podien sitzen. Politik ist auch dort, wo sich Netzprojekte – von der WhatsApp-Gruppe bis zur internationalen Plattform – Regeln und Strukturen geben, Administratorinnen und Moderatoren wählen, Nutzer mit Sonderrechten ausstatten und andere vor die Tür setzen. Sollen die Teilnehmer einer Community über irgendetwas mitbestimmen dürfen? Wenn ja, wer? Nach welchem Verfahren? Die traditionelle Politik ist gut erforscht, die Innenpolitik von Netzgemeinschaften noch fast gar nicht. Aber politisches Handeln findet auch dort statt, wo man es nicht so nennt. Und die so getroffenen Entscheidungen haben nicht nur Folgen für die Zusammenarbeit in Onlineprojekten. Sie wirken auf den Rest der Welt zurück.

Kathrin Passig lebt in Berlin von Sachbüchern, Essays, Vorträgen und ihrem automatischen T-Shirt-Generator zufallsshirt.de. 2006 gewann sie mit ihrem literarischen Debüt »Sie befinden sich hier« den Ingeborg-Bachmann-Preis, im Herbst 2016 den Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay. Gemeinsam mit knapp dreihundert Autorinnen und Autoren berichtet sie im Blog »Technik-tagebuch« (techniktagebuch.tumblr.com) unter dem Motto »Ja, jetzt ist das langweilig. Aber in zwanzig Jahren!« über Alltagstechnik. Zuletzt erschienen »Standardsituationen der Technologiekritik« (2013) und »Weniger schlecht programmieren« (2013, zusammen mit Johannes Jander). 

Die Mosse Lecture ist ein Ausblick auf ein Buch, das im Herbst 2016 erscheinen wird. Mehr unter kathrin.passig.de

Fotos

  • Lothar Müller bei der Einführung     © Niels Leiser
  • Mosse-Lecture mit Kathrin Passig     © Niels Leiser
  • Kathrin Passig vor ihrem Publikum     © Niels Leiser
  • Kathrin Passig zu "Selbstgemachte Staaten: Politisches Handeln in Online-Communities"      © Niels Leiser
  • Kathrin Passig     © Niels Leiser
  • Lothar Müller und Kathrin Passig diskutieren     © Niels Leiser
  • Diskussion auf dem Podium: Lothar Mülller und Kathrin Passig     © Niels Leiser
  • Fragen aus dem Publikum     © Niels Leiser
  • ein Diskussionsteilnehmer      © Niels Leiser
  • Fragen an Kathrin Passig     © Niels Leiser
  • ein Diskussionsteilnehmer     © Niels Leiser
  • Fragen zu Kathrin Passigs Ausführungen     © Niels Leiser
  • Ethel Matala de Mazza fragt nach     © Niels Leiser
  • ein Diskussionsteilnehmer     © Niels Leiser
  • Lothar Müller und Kathrin Passig     © Niels Leiser
  • Kathrin Passig antwortet dem Publikum     © Niels Leiser
  • Kathrin Passig mit den Humboldt-Brüdern     © Niels Leiser
  • Lothar Müller und Kathrin Passig mit Wilhelm und Alexander von Humboldt     © Niels Leiser